THERAPIE-ANGEBOT

Familien-Stellen (Aufstellungsarbeit)


Die Familien-Stellen Abende finden zu den angegebenen Terminen jeweils Donnerstags von 19 bis 22 Uhr statt.


Grundbedürfnisse und Bonding

Der Weg von Mensch zu Mensch über sich selbst hin zur Begegnung

Bonding - gehalten werden, öffnet für Bindung, daraus entsteht eine beidseitig innere Beziehung, die die Autonomie Entwicklung fördert und damit den Selbstwert, die Identität, das körperliche Wohlbehagen und die SInnhaftigkeit und Spiritualität im Leben überhaupt.

 

Auf diesem Weg möchte ich Euch im Kontext der Aufstellungsarbeit bei persönlichen Konflikten, familiären oder beruflichen Verstrickungen oder anderen Anliegen begleiten für eine wachsende innere Selbstsicherheit und offene Beziehungsgestaltung.


Die Aufstellungsarbeit bewegt sich mittlerweile vom System der Herkunftsfamilie immer mehr hin zum System des Individuums: Von Verstrickungen hin zu inneren Anteilen des Aufstellers – Anteile des inneren Kindes wie gesunde Anteile, Überlebensanteile, traumatisierte Anteile wie Opfer versus Täter,  Identität, intrauterines und extrauterines Selbst, Gefühle, Denkmuster, Verhaltensmuster, Symptome und dergleichen mehr. 

 

Ziel ist es, wach zu werden für die Fülle meines Bewusstseins in mir, indem ich:

  • mein Vermeidungsverhalten angehe und auflöse,
  • aufhöre mir einzureden, daß alles nicht so schlimm war,
  • mein Kontrollzwang wandele in eine neue Offenheit für mich selbst und anderen,
  • die Betäubung meiner Selbst beende über Alkohol oder Drogen oder gar über Schlaf -, Beruhigungs – oder Schmerzmittel oder anderer Süchte,
  • meine Ablenkungen in Arbeit oder allerlei anderen Tätigkeiten unter die Lupe nehme mit Blick auf meine Selbstfürsorge,
  • mich frage, bei wiederholtem ständigen Strategiewechsel, wovor ich eigentlich weg renne,
  • mich hinterfrage nach meiner Beziehung zu meinem eigenen Körper und wie ich mit ihm umgehe und zu mir selbst stehe.

Das Ganze, um aufhören zu können mit meinen Überlebensstrategien:

  1. immer noch um die versagte Elternliebe zu kämpfen,
  2. sie zu idealisieren,
  3. mich mit ihren Überlebensstrategien zu identifizieren,
  4. meinen Eltern helfen und retten zu müssen,
  5. ihre Gefühle zu übernehmen,
  6. meine eigenes Psychotrauma zu ignorieren. 

Schrittweise werde ich dadurch heiler, nehme mich selbst an und werde offener für meine Potenzialitäten, für andere und für das Leben überhaupt.

 

Weist auf Verstrickungen hin, die uns über Generationen hinweg an unsere Vorfahren binden können und sucht die Verstrickung aufzulösen.


ABENDE FÜR FAMILIEN - STELLEN


AKtuelle Termine

jeweils Donnerstags von 19 - 22 Uhr

  • 25.05.2023
  • 22.06.2023
  • 17.08.2023
  • 14.09.2023
  • 12.10.2023
  • 09.11.2023
  • 07.12.2023
  • Für Teilnehmer, die selbst aufstellen 100 € je Abend
  • Für alle übrigen Teilnehmer 40 € je Abend
  • Bitte eine Woche vorher telefonisch anmelden und Hausschuhe oder dicke Socken mitbringen

WOCHENENDE FÜR FAMILIENSTELLEN

Kaiserslautern:

 

Anmeldung und weitere Einzelheiten:

Angela Laubenstein, Handy 0157 817 804 21

 

oder Tel.: 0631 94 0128

 

Im „Haus am Seimberg“ in Brotterode

Termine: 10. - 12.11.2023

 

Anmeldung / weitere Einzelheiten:

Kerstin Loesche, Tel.: 0174 166 55 20